Kindex
Kindex-Lexikon
Menu anzeigenMenu anzeigen

Lexikoneinträge Übersicht

Schulbegleiter

-1Schulbegleiter sind als Unterstützung für Kinder- und Jugendliche zu sehen, den Schulalltag im Falle einer körperlichen, seelischen oder geistigen Behinderung zu meistern. Schulbegleiter kommen bei Benachteiligungen wie Autismus, Legasthenie, Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung zum Einsatz. Das Aufgabengebiet und die Qualifikation eines Schulbegleiters sind nicht im Detail definiert.mehr...

Die Inobhutnahme

-1In Notsituationen können Kinder- und Jugendliche beim Jugendamt um eine „Inhobhutnahme“ bitten. Hierfür sind Kinder- und Jugendnotdienste vom Jugendamt und von freien Trägern eingerichtet worden. Die Personensorgeberechtigten werden über die Inobhutnahme informiert und können die Herausgabe des Kindes verlangen. Das Familiengericht kann weitergehende Maßnahmen einleiten.mehr...

Die UN-Kinderrechtekonvention

-1Im Jahre 1990 trat das „Übereinkommen über die Rechte des Kindes“ in Kraft. Deutschland ratifizierte die UN-Kinderrechtekonvention im Jahr 1992 zunächst unter Vorbehalten. Diese Vorbehalte wurden 2010 zurückgenommen. Das Übereinkommen stellt in 54 Artikeln 10 Grundrechte für Kinder heraus.

In den Jahren 2005 bis 2010 wurde in Deutschland ein Nationaler Aktionsplan für ein kindgerechtes Deutschland definiert, der unter anderem das gesunde Leben innerhalb von gesunden Umweltbedingungen und das gewaltfreie Aufwachsen sowie Bildung und Chancengleichheit für Kinder festschreibt.
mehr...

Unschooling

-1Befürworter des „Unschoolings“ verneinen sowohl den Schulunterricht, wie auch den Hausunterricht. Es wird argumentiert, dass Lerninhalte selbstbestimmt von Kind nachgefragt und situationsbedingt im Alltagsleben vermittelt werden soll. Unschooling ist nach deutschem Recht nicht mit der Schulpflicht zu vereinbaren.mehr...

Hausunterricht

-1Im Gegensatz zu anderen Ländern in Europa, in denen eine Bildungspflicht besteht, ist in Deutschland aufgrund der Schulpflicht ein Hausunterricht nur in wenigen Ausnahmefällen möglich. Beim Hausunterricht wird der Bildungsauftrag von Privatlehrern oder von den Eltern selbst wahrgenommen.mehr...

ADHS – Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung

-1Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung gehört nach Diagnoseschlüssel ICD-10 zu der Gruppe der Verhaltens- und emotionalen Störungen. Der Verlauf von ADHS beginnt in der Kindheit oder Jugendzeit. Sowohl genetische, wie auch psychosoziale Ursachen können zu ADHS führen. Die Behandlung erfolgt über Psychotherapie und medikamentös. Kritiker bezeichnen ADHS als „erfundene Krankheit“.mehr...

Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien

-1Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien hat die Aufgabe, die Prüfung und Aufnahme von Medien in die Liste der jugendgefährdenden Medien aufzunehmen und dafür Sorge zu tragen, dass diese Kindern und Jugendlichen nicht mehr zugänglich sind. Den Antrag auf eine sogenannte Indizierung können die obersten Jugendbehören und die Jugendämter der Kommunen stellen.mehr...

Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK)

-1Seit dem Jahre 1949 übernimmt die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft für Mitglieder der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft die Prüfung von Filmen und Medien und die Entscheidung der Altersfreigaben ab sechs Jahren, ab 12 Jahren und ab 16 Jahren, sowie der Freigabe ohne Altersbeschränkung und ohne Jugendfreigabe.mehr...

Das Jugendgerichtsgesetz

-1Das Jugendgerichtsgesetz wurde erstmals im Jahre 1923 festgeschrieben. Das JGG kommt zur Anwendung bei Straftaten von Jugendlichen ab 14 und kann auch bei Heranwachsenden zwischen 18 und 21 Jahren angewendet werden. Der Erziehungsgedanke steht vor der Strafe im Mittelpunkt des JGG. Dem JGG steht ein breit gefächerter Sanktionenkatalog zur Verfügung.mehr...

Kinderarmut

-1Kinderarmut wird nicht einheitlich definiert. Dies macht einen Vergleich der Kinderarmut unterschiedlicher Länder nicht immer einfach. Die UNICEF verzeichnet in Deutschland einen Anstieg der Kinderarmut in den Jahren 1995 bis 2005. Relative Kinderarmut kann anhand des Nettoäquivalenzeinkommens eines Landes bestimmt werden.mehr...
Mehr Einträge12345
Startseite - Impressum - Kontakt