Kindex
Kinder, Jugend & Familie
Menu anzeigenMenu anzeigen

Forum-Recht - Mit 17 ausziehen

Foren-Übersicht:
Rund um das Kindex-ProjektForum-RechtSchulforumKinderrechte-ForumIdeen & ProjekteKinder & GesundheitProbleme-Forum

Bitte melden Sie sich als Mitglied an, um ein neues Thema zu erstellen.
Beitrag von A. am 28.03.2012
Hallo, also ich bin 17 und habe seit gut 2 Jahren viel Stress mit meinen Eltern.Nun weiß ich aber nicht ob man meine Situaton zu Hause, als normalen Konflikt mit den Eltern während der Pubertät nennen kann und ob das Jugenamt das als Grund zum ausziehen anerkennt.
Also wie oben schon gesagt bin ich 17 und werde im Dezember 18.Meine Eltern sind strenge filipinos. Falls das einigen schon was sagt :P Das Motto bei meinen Eltern: Erst Schule, dann Freund. Ich darf also keinen Freund haben. Meinen allerersten Freund hatte ich mit 16.Ihre Reaktion...eher weniger erfreut. Die Beziehung ging nach 8 Monaten zu Ende.Meine Eltern sagten nur sowas wie "Wir habens dir doch gesagt" und meinten ich sollte erstmal keinen Freund haben. Jetzt vor Paar monaten hab ich wieder einen Freund und meine Eltern haben mcih ANGESCHRIEN ?!?!?! Weil wir ja "ausgemacht" hatten dass ich erstmal keinen Freund habe und dass ich gar nicht ankommen brauche wen das nicht klappt und ich die Schule "verkacke". Lächerlich. Dann noch zum Thema Schule, Ich bin auf einem Gymnasium und besuche die E-Phase und bin noch G9Jahrgang. Meine Noten sind im Schnitt eine schlechte 2 bis eine gute 3. Dennoch meinen meine Eltern mich anschreien zu müssen mir Druck zu machen dass nichts aus mir wird wenn ich mich nicht genug anstrenge, dabei haben die beiden gerade mal einen Realschulabschluss. Dazu kommt noch dass sie mich seit der 7. Klasse nicht mehr unterstützen. Ich habe kaum noch irgendeine beziehung zu meinen Eltern, wir reden nicht über meinen Tag...gar nichts. Dann zum Hauptproblem...Ausgehen. Ich bin jetzt seit Dezember letzten JAhres 17 und darf IMMER NOCH NICHT abends raus gehen. Und wenn dann heißt es"Spätestens um 10 bist du daheim!"...das seh ich nicht ein, denn selbst laut gesetz darf ich ab 16 jahren bis 12 draußen sein. So und wenn ich auf einen Geburtstag will oder sonst wo heißt es direkt "Nein" und wenn ich nach einem Grund frage heißt es nur "Darum!Und jetzt keine Wiederrede!" Somit wird die Diskussion beendet und ich weiß nicht weshalb ich nicht raus darf. Ich gehe zum Beispiel arbeiten und verdien mein eigenes Geld und bekomme auch seit 2008 gar kein Taschengeld mehr, nur ab und zu bekomm ich Geld für die Mittagspause. Wenn ich also auf einen Geburtstag will und den Tag darauf arbeiten muss, sagen meine Eltern dass ich nicht hin darf weil ich arbeiten muss. Wenn ich aber wie oft auch ein Schulkonzert hab das bis Mitternacht geht muss ich am nächsten Tag zur Schule gehen, und die fängt viel früher an als meine Arbeit. So und da gibts noch viel mehr Sachen die sie mir verbieten. ICh hab mehrmals mit Freunden geredet und deren Eltern, die auch der Meinung sind dass meiine ELtern übertreiben. Jetzt frag ich euch ob ihr meine Situation als normalen pubertären Konflickt zwischen Eltern und Kind sieht. Und ob es vielleicht gut wäre das Jugendamt in erwägung zu ziehen.

Startseite - Impressum - Kontakt