Kindex
Kinder, Jugend & Familie

Die Geschichte von Kindex

Das "Kritische Forum für Kinder" war bereits im Jahre 1997 ein Diskussionsforum über Kinderschutz und Kinderrechte. Entstanden als Weiterentwicklung aus einem Referat vom damaligen Sozialpädagogik Studenten Andreas Mettler der Hochschule für Sozialwesen in Mannheim wurde dieses Forum zunächst als Mailinglist, später auch als Website realisiert. Mit dem Auftritt im Web kam immer häufiger auch der Wunsch, andere Websites der Forumteilnehmer zu verlinken und irgendwann war diese Linkliste bald so groß wie die Inhalte zum Forum selbst. Als 1999 der Preis für Top Level Domains erschwinglich geworden war, bekamen die Verweise eine eigene Website und Kindex war geboren.

Kindex im Jahre 1999
Kindex im Jahre 1999

Ein gut wachsendes Kind

Kindex war ein gut wachsendes Kind und so wurde nicht nur die Linkliste größer, sondern auch Quellen wie Gesetzestexte und Diskussionsforen wurden in das Projekt integriert. Suchmaschinen für Nachhilfelehrer und Babysitter kamen hinzu und dank der neuen Selbstständigkeit des Entwicklers als Internetdienstleister konnten auch Werbeeinnahmen adäquat verbucht werden. Dabei wurde bei Kindex nie ein konkretes Ziel oder Konzept verfolgt, es wurde einfach realisiert, was von den Besuchern und der Kundschaft nachgefragt worden war. Kindex war zunächst eine statische Seite und die Inhalte wurden eigenhändisch eingepflegt. Mit Kenntnissen in der Programmiersprache asp.net konnte Kindex im Verlauf der Zeit dynamisiert werden und schon lange bevor der Begriff des Web 2.0 in Mode gekommen war, wurden die Möglichkeiten geschaffen, dass sich der Kindex-Besucher als aktiver Teilnehmer in das Projekt einbringen konnte.

Ruhe vor dem Sturm

Dann wurde es etwas stiller um Kindex. Der Entwickler war zum Internetdienstleister geworden und andere Projekte sorgten für den Lebensunterhalt desselben. Auch die Werbeeinnahmen von Kindex plätscherten weiter vor sich hin, doch neue Innovationen suchte man auf dem Portal vergeblich und auch die stete Anpassung an aktuelle technische Entwicklungen wurde vernachlässigt. Kindex blieb ein Projekt mit hohem Besucheraufkommen, doch Selbstläufer neigen manchmal dazu, dass man sie sich selbst überlässt.

Kindex im Jahre 2007
Kindex im Jahre 2007

Kindex 2014

2014 bekam Kindex ein Facelifting. Alles wurde ein bisschen einfacher und übersichtlicher gestaltet und es war nicht schwer, sich von ein paar alten Zöpfen zu trennen. Und Kindex bekam wieder eine Zielsetzung. Und zwar die ursprüngliche, falls es denn jemals eine gegeben hat: Kindex sollte wieder zur Quelle und Datensammlung für Kinder, Jugend und Familienthemen werden. Das bedeutet nicht, dass im Verlauf der Jahre gewachsene Inhalte, wie die Spieleseite oder die Babysitter-Suchmaschine abgeschafft werden sollten, aber neue Inhalte sollen nun primär unter dem Gesichtspunkt eines Kinder-Lexikons aufgebaut werden.

Startseite - Impressum - Kontakt